7. Runde: Utc Schardenberg - spg antiesenhofen/reichersberg

In der nun schon vorletzen Runde dieser Saison durften wir die Jungs aus Antiesenhofen bzw. Reichersberg bei uns zu Hause begrüßen. Das war insofern eine Premerie, als das die Gegner erstmals in dieser Klasse spielten und somit noch nie bei uns waren. Das hieß neue Gesichter für alle. Die wohl beste Nachricht an diesem Tag war aber, dass Gerhard wieder fit war und mitspielen konnte. Leider viel dafür Breit Christian aus. So lautete unsere Aufstellung:

 

1. Bauer

2. Kroiss

3. Kohlbauer

4. Buchinger

5. Burgholzer

6. Leitner

 

Wir starteten die Begnung mit den Einzeln 1 und 6, also mit Manuel und Christian. Während Manuel einen Traumstart erwischte und den ersten Satz mit 6:1 gegen den wirklich starken und auch vom ITN her stärkeren Schlegel gewinnen konnte, musste Christian leider den ersten Durchgang abgeben. Im zweiten Satz liefe es leider für beide Schardenberger nicht optimal und somit musste sich Christian trotz gutem Kampf geschlagen geben und Manuel durfte einen weiteren Satz gegen Schlegel spielen, welcher den viel besseren Start in den dritten Durchgang hinlegte und schnell mit 5:0 (!!!) in Führung lag, ehe unser Bomber sich großartig zurückkämpfe und sensationell die Partie mit 7:6 im dritten Satz beendete.

Dannach spielten Alex und Rainer. Alex konnte sein Spiel einigermaßen klar mit 6:2 und 6:3 für sich entscheiden, während Rainer mit Bauer Dominik wirklich einen starken Gegener auf der anderen Seite des Platzes stehen hatte. Obwohl die Partie wirklich ansehnlich war, konnte Rainer an diesem Tag kein Rezept gegen Bauer finden und musste die Partie am Ende in zwei Sätzen abgeben. Ähnlich ging es an diesem Tag leider auch Gerhard und Hannes, die es zugegeben beide abermals mit wirklich starken Kontrahenten zu tun hatten. Somit lautete der Zwischenstand nach den Einzeln 2:4 aus unserer Sicht.

 

Was die Doppelaufstellung betraf, so entschied man sich relativ schnell für vermeintlich sichere Variante und stellte nach ITN Stärke auf:

 

1. Bauer/Kroiss

2. Kohlbauer/Buchinger

3. Leitner/Burgholzer

 

Auf Wunsch der Gegner starteten wir mit den Doppeln 2 und 3. Leider war klar absehbar, dass die Gegner taktisch gesehen das 3er Doppel so stark wie möglich machten und so konnten Christian und Rainer leider trotz großem Bemühen die Niederlage nicht abwenden. Verdammt knapp ging es mit dem 2er Doppel weiter, welches nach souveränem ersten Satz für Hugo und Hannes zu einem Krimi wurde. Denn die Partie spitze sich in einem Championstiebreak zusammen, in welchem leider die Gegner die Oberhand behielten und unsere Jungs knapp mit 10:7 besiegten. Somit war besonders das letzte Doppel wichtig, da man einen Doppelpunkt für einen Punkt der Begegnung brauchte. Glücklicherweise zeigten sich Manuel und Alex abermals in guter Verfassung. Sie machten durch gutes Doppelspiel relativ kurzen Prozess und sicherten so den Punkt für die Schardenberger.

Der Endstand lautet damit also 3:6. Trotzdem befindet man sich nach wie vor in der oberen Tabellenhälfte, was allemal in Ordnung ist.

Am nächsten und für uns schon letzten Spieltag geht es für uns nach Schärding wo wir uns mit dem Tabellenführer messen. Mal sehen, was da noch so drin ist... :-)